Ohrennässe

Ja, ja. Winterzeit – Ohrennässezeit. Wer kennt nicht das unangenehm riechende Sekret, das sich über Hörschnecke, Trommelfell und Gehörgang an den Ohrmuscheln verteilt. Eine Erscheinung, die viele Mitmenschen provoziert, gerade zu Weihnachten. Dabei sind es die Opfer, die am meisten leiden. Oft empfinden diese die Mischung aus Stuhl, Blut und Eiter um ihren Ohren als mollig wohltuend und müssen erst auf die negativen Begleitumstände hingewiesen werden. Aber nicht jeder wünscht sich einen chirurgischen Eingriff zur Abhilfe. Bevor ein Spezialist den Raum um das äußere Ohr mit Hilfe eines Skalpells stakkatoartig öffnet, wird er häufig mit primitiven und provozierenden Inhalten bedacht. Wenn dann jedoch erstmal die grünlich, mattgelbe Primärschlacke austritt, ist die Erleichterung groß. Mit Spülungen, partieller Verkokelung und Analbürstungen wird der Körper schließlich antiseptisch gereinigt. Nun steht einem frohen Weihnachen nichts mehr im Wege.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s