Geschichte vom Brot

Ein Bekannter, nennen wir ihn Schnalf, hat gestern mittag Brot fürs Abendessen gekauft. Zum Feierabend ist er dann schon recht hungrig heimgefahren. Als er im Heim-Outfit auf dem Sofa saß und sich auf seine wohlverdienten Wurstbrote freute, musste er feststellen, dass er seinen Rucksack mit dem Brot wohl in die Arbeit vergessen hatte. Die Geschäfte waren schon zu und Schnalf blieb nichts anderes übrig, als hungrig zu Bett zu gehen. Am nächsten Morgen stand er noch hungriger auf, duschte und ging zu seinem Auto, wo er zu seinem Erstaunen den Rucksack mit dem mittlerweile tiefgefrorenen Brot auffand. Er hätte also nur kurz vor die Tür gehen müssen und dann herzhaft sein Mahl genießen können. Schnalf, der nicht wusste, ob er lachen oder weinen sollte, nahm sein Brot nun mit in die Arbeit, wo es nun nach und nach wieder auftaut. Und essen kann er es immer noch nicht. Und die Moral von der Geschicht: Schnalf wird immer blöder!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s